… wenn Dir Haare in und aus den Ohren wachsen

Ohrenhaare entfernen mit Pinzette - Grafik

Seit einigen Monaten habe ich auf meinem Schreibtisch zu Hause ein zusätzliches Utensil, das ich regelmäßig nutze – aber nicht für klassische Büroarbeit: Meine Pinzette liegt mittlerweile immer griffbereit und muss sofort ran, wenn ich mit der Fingerkuppe wieder eine nachwachsende Borste spüre, die in oder an meiner Ohrmuschel sprießt. Mein Bekenntnis: Ich zupfe Ohrenhaare!

Wenn Männer älter werden, dann fallen ihnen ja oft die Haare auf dem Kopf aus. Damit kann man sich irgendwann abfinden. Manche Kerle gewinnen sogar optisch, wenn sie sich selbstbewusst den verbleibenden Kranz abrasieren und zur Glatze bekennen. Dass im Alter aber oft auch neue Haare dazukommen – und zwar an den unmöglichsten Stellen – ist wirklich kein Grund zur Freude. Seit zwei, drei Jahren geht’s nun auch bei mir los: Vor allem die sichtbaren und spürbaren Härchen im und am Ohr nehmen zu. Die meisten davon fühlen sich noch wie Flaum an, aber einige Stoppeln werden bereits dunkler und dicker.

Das Buch zum Blog - jetzt bestellen!

Haare im Ohr sind natürlich sehr sehr un-sexy – nicht nur hier als Blog-Thema, sondern auch in natura. Aber wie so oft denkt sich die Natur etwas dabei, wenn sie den menschlichen Körper mit zusätzlichen Merkmalen ausstattet. So haben eben auch Ohrenhaare grundsätzlich eine wichtige Funktion: Sie sollen das Innere des Ohrs schützen, zum Beispiel vor Dreck oder kleinen Insekten. Deshalb haben übrigens auch Frauen Haare in den Ohren. Guckt gerne mal nach … 😉

„Spinnenbeine“ bei alten Männern

Das heißt aber noch lange nicht, dass man den Wildwuchs der sogenannten „Spinnenbeine“ über den Gehörgang hinaus ungehemmt zulassen muss! Man braucht in der Familie oder im Bekanntenkreis nur mal genauer hinschauen, alternativ als Beobachter im Bus oder in der U-Bahn: Da kann man in den Ohrmuscheln älterer Herren ganze Haarbüschel entdecken. Sie kräuseln sich neckisch und wachsen unaufhaltsam – wie übermotiviertes Efeu an einer schattigen Hauswand. Kein Wunder, dass so mancher Opa oder Onkel immer schlechter hört!

Wenn ich diesen Artikel veröffentliche, nehme ich in Kauf, dass Freunde und Bekannte mir jetzt ganz unauffällig ins Ohr gucken werden. Keine Sorge: Ich habe die „Frisur im Ohr“ längst im Griff! Mit meiner Pinzette habe ich mittlerweile viel Übung und erspüre jedes noch so kurze Härchen fast blind. Manchmal bin ich auch nur mit den Fingern erfolgreich, je nach Stoppel-Länge. Hautärzte warnen übrigens vor dieser Zupf-Methode: Es könne zu einwachsenden Haaren und damit zu fiesen Entzündungen rund ums Ohr kommen. Davor bin ich bislang glücklicherweise verschont geblieben. Toi toi toi!

Ohrenhaare entfernen mit technischen Hilfsmitteln

Für den Hausgebrauch gibt es sonst auch technische Hilfsmittel: So wie es Nasenhaartrimmer gibt, gibt es auch Ohrenhaarschneider von diversen Herstellern, meist batteriebetrieben, manchmal als Set für Nase UND Ohren und ab ca. 10 Euro zu kaufen. Mit ihnen kann man die Haare im und am Ohr kürzen, ohne sich zu verletzen.

Andere lassen es direkt beim Frisör mitmachen. Vor allem türkische Barbiere flammen die Härchen einfach mit einem Feuerzeug und kurzen geschickten Handgriffen ab. Meist ein kostenloser Zusatz-Service zum Herrenhaarschnitt – und wohl immer auch eine Frage des Vertrauens!

Ohrenhaare als Fetisch?

Ich habe jedenfalls noch nie gehört, dass jemand Haare in den Ohren als besonders attraktiv oder ansehnlich bezeichnet. (Sollte es eine entsprechende Fetisch-Seite geben, verlinke ich sie hier gerne für Euch! ;-)) Ich habe andersherum schon von Männern gehört, die sich sehr schwer damit tun, etwas rauszurupfen, was sie selbst nicht sehen können. Manchen sind die Haare im und am Ohr auch völlig egal. Nunja, sie müssen sich die Büschel ja selbst nicht angucken. Vielleicht kann ja auch mal die Partnerin oder der Partner bei der Beseitigung helfen und vorm Schlafengehen eine kleine Zupfrunde einlegen. DAS ist dann auf jeden Fall ein Liebesbeweis!

Das Buch zum Blog - jetzt bestellen!

Wie denkst Du über Menschen mit Wildwuchs in den Ohren? Wie gehst Du selbst mit störenden Ohrenhaaren um? Verrate uns Deine Erfahrungen in den Kommentaren unter diesem Artikel!

... und Deine Meinung?